Ein denkwürdiges Konzert fand am Sonntag, dem 7. April 2019, in der vollbesetzten St.-Bonifatius-Kirche in Werdau statt. Unter Leitung von Prof. Georg Christoph Sandmann musizierte das „Collegium Musicum Werdau“ und spielte eingangs die Coriolan-Ouvertüre von Ludwig van Beethoven.

Nach zwei solistischen Beiträgen für Gesang bzw. Violoncello erklang das Hauptwerk des Abends: das „Requiem“ von Gabriel Fauré. Im Gegensatz zu herkömmlichen Requien steht hier am Schluss nicht das Jüngste Gericht (Dies irae, dies illa.), sondern es dominiert die Freude auf das ewige Leben im Paradies.

Ein 80-stimmiger Projektchor, Solisten und das Orchester ließen dieses eindrucksvolle Werk, in dem sich andachtsvolle und dramatisch volltönende Sätze abwechseln, zu einem nachhaltigen Hör-erlebnis werden.

Mit minutenlangem Beifall bedankten sich die Zuhörer bei den Mitwirkenden. Das gleiche Konzert fand dann eine Woche später in der Crimmitschauer Laurentiuskirche statt.

Martin Linz

Zum Herunterladen:

Stand: 19.05.2019

banner 1 preis