Seit dem 01.09.2019 gibt es eine neue „Besatzung“ im Zwickauer Oblatenkloster. Die Patres Piotr Pasko, Wladyslaw Poddebniak und Tadeusz Wdowczyk werden als Seelsorger in der Region Zwickau wirken. Sie kommen aus Polen, sind aber schon lange in Deutschland tätig und folgen auf die Patres Rudolf Welscher und Sebastian Büning.

Pater Piotr Pasko wurde am 1. Mai 1974 im polnischen Ilawa geboren. Er trat 1993 in das Noviziat der Oblaten ein und studierte anschließend Theologie im Scholastikat der polnischen Oblatenprovinz in Obra. Im Jahr 2000 empfing er die Priesterweihe. Seine Kaplansjahre verbachte er in Breslau und in München. Von 2005 bis 2009 war er Pfarrer in Neukirchen (Bistum Fulda) und seit 2009 Pfarrer und Moderator des Pastoralverbundes in Schwalmstadt (ebenfalls Bistum Fulda).

Pater Tadeusz Wdowczyk erblickte das Licht der Welt am 7. März 1984 im polnischen Bytow. Im Jahr 2006 trat er in das Noviziat der Oblaten ein, studierte anschließend Theologie im Scholastikat der polnischen Oblatenprovinz in Obra und wurde 2014 zum Priester geweiht. In Deutschland war er bereits im Oblatenkloster in Mainz, im Nikolauskloster bei Jüchen, in Zwickau und zuletzt als Schulseelsorger am ordenseigenen Gymnasium in Burlo tätig.

Pater Wladyslaw Poddebniak wurde am 20. November 1954 bei Lodz (Polen) geboren. Mit 29 Jahren trat er 1984 in das Noviziat der polnischen Oblaten ein. Nach seinem Theologiestudium in Obra wurde er im Jahr 1991 zum Priester geweiht. Seit Dezember 1997 ist er in Deutschland als Pfarrer tätig und wirkte bereits in den Oblatenklöstern in Bebra, Burlo und Oberelchingen. Seit 2009 wohnt er in Kronach, wo er in der Pfarr- und Krankenhausseelsorge tätig ist.

Die offizielle Einführung der drei neuen Patres erfolgte am 14. September 2019 in einem Gottesdienst in der Zwickauer Kirche „Hl. Familie“.

Mit freundlicher Genehmigung aus dem Zwickauer Pfarrbrief „Drei Türme“, Heft 24

banner 1 preis