Archiv

Stoppschild Foto: Uschi Dreiucker, pixelio.de"Wohin?" – diese Frage stand auf dem Titelbild der November-Ausgabe des Gemeindebriefes "Doppel:Punkt". Dieses "Wohin?" wird nun recht schnell sehr konkret. 

Bischof Timmerevers hat Mitte Dezember 2017 in einem Schreiben die Mitglieder der Pfarrgemeinderäte unserer beiden Pfarreien darüber informiert, dass als Ergebnis seiner Visitationen in den Verantwortungsgemeinschaften unseres Dekanates sowie nach Gesprächen mit der Bistumsleitung und den hauptamtlichen Mitarbeitern der Verantwortungsgemeinschaften der Erkundungsprozess in einem Teil der Pfarreien des Dekanates Zwickau gestoppt wurde – mit dem Ziel, eine Neuordnung der Zuschnitte der Verantwortungsgemeinschaften anzustreben.

Konkret werden von Bischof Timmerevers als Ergebnis der bisherigen Beratungen drei Varianten für die Neuordnung vorgeschlagen:

Liebfrauen-Kapelle in FraureuthAm Zweiten Adventssonntag, dem  10. Dezember, findet um 17:00 Uhr in der Fraureuther Kapelle wieder die zu einer schönen Tradition gewordene Adventsmusik statt. Der Kirchenchor und In-strumentalisten der Pfarrei St. Bonifatius werden Musikstücke aus verschiedenen Jahrhunderten und adventliche Weisen zu Gehör bringen. Auch zum Mitsingen wird in dieser besinnlichen Stunde Gelegenheit sein. Die Gemeinden von Werdau und Crimmitschau sind dazu herzlich eingeladen.

Cornelia Fluder

AdventskalenderSo wie bei einem Adventskalender werden sich im Dezember wieder Werdauer Haustüren öffnen. Christen der Stadt laden ein, für eine tägliche halbe Stunde mit Liedern, Gebeten und Gesprächen - vielleicht bei Plätzchen und Tee - die Adventszeit in ihrem Zuhause in Gemeinschaft zu begehen. Beginn ist täglich um 19:00 Uhr. Sie sind herzlich eingeladen.

Kinderkreis

Liebe Vorschulkindereltern aufgepasst! Damit sich auch die Kleinsten unserer Gemeinde kennenlernen und Gemeindeleben erfahren können, möchten wir in Crimmitschau einen Kinderkreis ins Leben rufen.

Zum ersten Mal starten wir mit einem gemütlichen Adventskaffeetrinken am Montag, dem 11. Dezember 2017, von 15:30 bis ca. 16:30 Uhr im Kindergottesdienstraum der St.-Franziskus-Kirche. Wir wollen gemeinsam spielen, singen, beten, Kekse knabbern und alle weiteren Einzelheiten besprechen.

Kinder aus Werdau sowie ältere Geschwisterkinder sind natürlich auch herzlich Willkommen. Wer Interesse hat, kann sich gern bei Katrin Thoms per E-Mail () oder bei Antje Weickert per Telefon (036608/20214) melden. Wir freuen uns auf Euch!

Antje Weickert

Gemeinsame Wege gehen, Begegnung gestalten, sich gegenseitig bereichern – alles mit dem Ziel, lebendige Zeugen der Botschaft von Jesus Christus zu sein. Gerade in stürmischen Zeiten ist es wichtig, dass wir zusammenhalten und Jeden, ob jung oder alt, mitnehmen und Allen Gelegenheit bieten, sich einbringen zu können. Veränderungen, gutes Altes zu bewahren, Neues entstehen zu lassen, Kritik zu platzieren, Lob und Anerkennung auszusprechen – das muss eine Gemeinschaft aushalten, respektieren und vor Allem zulassen.

...suchen wir Kinder, die am 28. Dezember als Sternsinger die Herzen unserer Gemeindemitglieder in Crimmitschau erfreuen und deren Häuser segnen möchten. Gleichzeitig erbitten sie eine Spende für Kinder in Not. In diesem Jahr soll vor allem den Menschen in Kenia geholfen werden. Damit wir uns gemeinsam gut auf die Sternsinger-Aktion vorbereiten können, laden wir alle interessierten Kinder am Montag, dem 27.11.2017, von 16:30 bis 18:00 Uhr ins Piusheim ein. Wir lernen an diesem Tag das Land Kenia etwas näher kennen, werden singen und uns auf diese wichtige Aktion einstimmen. Wenn auch DU gern ein Sternsinger sein möchtest, melde dich bitte per E-Mail an . Wir freuen uns sehr auf dich.

Auch die Werdauer Sternsinger werden wieder unterwegs sein. Informationen dazu gibt es dann im nächsten Doppel:Punkt.

C. Förster/N. Wenig

Liebe Schwestern und Brüder im Herrn!

Oliver GondaSeit dem 29. Oktober 2017 bin ich bei Ihnen in Werdau und Crimmitschau als Pfarradministrator. Ich möchte nun auch diese Weise nutzen, um mich vorzustellen. Mein Name ist Oliver Gonda. Ich wurde 1967 in Dresden geboren als dritter von vier Jungen.

1984 schloss ich die Schule ab und lernte bei der Deutschen Reichsbahn den Beruf `Facharbeiter für Eisenbahntransporttechnik´ mit der Spezialisierung ´Stellwerk und Zugmeldebetrieb´. Seit 1986 war ich bis 2006 im Betriebsdienst tätig: zunächst als Stellwerksmeister und – nach einer weiteren Fachausbildung – als Fahrdienstleiter (Fdl) auf Befehlsstellwerken im Einsatz. Die Bahnhöfe, die mir anvertraut wurden, sind schnell immer größer geworden. Ab 1989 war ich Fdl in Dresden-Mitte, gleichzeitig Weinböhla und Tharandt. Ab 1998 war ich Fdl in Dresden Hbf. Im Jahre 2000 folgte dann die Ausbildung für elektronische Stellwerke (ESTW) und der Einsatz im neu in Betrieb gegangenen ESTW Dresden Hbf. Die Bedienung der neuen ESTW- Technik erfolgte von der Betriebszentrale Leipzig aus. Bis 2006 war ich für die Betriebsführung im Raum Dresden und Freital, bis Tharandt zuständig. So hatte ich fast alle meine früheren Bahnhöfe (außer Weinböhla) wieder und noch einige dazu! Und das mit modernster Stellwerkstechnik.

am Mittwoch, dem 22. November 2017

Werdau:

  • 10:00 Uhr, Marienkirche

Crimmitschau:

  • 10:15 Uhr, St.-Laurentius-Kirche

In Crimmitschau wird das Martinsfest in diesem Jahr im Rahmen von „Crimmitschau leuchtet“ sozusagen „vorgefeiert“. Bereits am Freitag, dem 10.11.2017, sind alle Kinder ganz herzlich 16:00 Uhr zum Martinsspiel in die St.-Laurentius-Kirche eingeladen. Anschließend gibt es wieder einen Lampionumzug und den Martinsmarkt vor der Kirche. 

In Werdau startet das Martinsfest am Sonnabend, dem 11.11.2017, 17:00 Uhr in der Marienkirche. Auch dazu sind alle Kinder ganz herzlich eingeladen.

Am letzten Sonntag des Kirchenjahres, dem Ewigkeits- oder Totensonntag, gedenken evangelische Christen Jahr für Jahr ihrer Verstorbenen. Seit August dieses Jahres probt ein Projektchor unter der Leitung von Georg Christoph Sandmann das „Requiem“ von John Rutter, welches am besagten Wochenende zur Aufführung kommen soll. Der Projektchor besteht aus Mitgliedern der Kirchenchöre von St. Bonifatius in Werdau und St. Johannis in Langenhessen sowie weiteren Sängern aus Zwickau und Umgebung. Begleitet werden sie vom Collegium Musicum aus Werdau.

John Rutter ist ein zeitgenössischer Komponist aus Großbritannien (*1945), dessen Chorwerke sich derzeit großer Beliebtheit erfreuen. Mit dem „Requiem“ kommt in Werdau erstmals ein mehrteiliges Werk Rutters zur Aufführung, dessen Chorstücke, wie zum Beispiel „Schau auf die Welt“ oder „A clare benediction”, bereits einige unserer Gottesdienste bereichert haben.

Bereits heute möchten wir zu den Konzerten herzlich einladen:

  • Sonnabend, 25.11.2017, 17:00 Uhr, in der Stadthalle Pleißental Werdau
  • Sonntag, 26.11.2017, 17:00 Uhr, in der Markuskirche Chemnitz.

Esther Vogel

banner 1 preis