Sehr gründlich haben die Baukommission unserer Gemeinde und das Chemnitzer Architekturbüro Bochmann im Laufe des ersten Halbjahres an dem Entwurf für unsere neue Kapelle gearbeitet. Immer wieder wurde an Details gefeilt, wurden Erkenntnisse der beteiligten Fachplaner mit eingearbeitet und wurde vor allem die Aufteilung der Innenräume möglichst optimal an die Bedürfnisse unserer Gemeinde angepasst. Daher ist die Verzögerung des Bauablaufs gegenüber unseren ursprünglichen Zeitplänen gleichzeitig eine Investition in die Qualität unserer zukünftigen Kapelle.

In der zweiten Jahreshälfte soll nun die Genehmigungsplanung erfolgen, über den Winter dann die Ausschreibungen und Auftragsvergaben mit dem Ziel, dass der Bau im März/April 2012 beginnen kann. Wenn alles nach Plan läuft, werden wir die Kirchweihe dann im November 2012 feiern können.

Sehr dankbar sind wir für alle Kirchbauspenden, deren Summe Ende August bei 38.532,49 € lag. Je detaillierter die Entwürfe werden, desto genauer werden natürlich auch die Kostenberechnungen. Bisher waren wir bei einem Gesamtkostenrahmen von 600.000,- € von einer Bausumme von 500.000,- € für das Bauwerk und Kosten in Höhe von 100.000,- € für die Innenausstattung ausgegangen. Hier hat sich in den vergangenen Monaten gezeigt, dass der ursprünglich für das Bauwerk ohne Inneneinrichtung geplante Kostenrahmen nicht ganz ausreichen wird – inzwischen müssen wir dafür mit einer Summe von ca. 550.000,- € rechnen. Dadurch verringert sich der für die Inneneinrichtung zur Verfügung stehende Anteil der Gesamtkosten auf ca. 50.000,- €. In den kommenden Wochen wird zu entscheiden sein, inwiefern wir in der neuen Kapelle zunächst mit manchen Provisorien leben müssen oder ob wir für einige konkrete Ausstattungsstücke zu zweckgebundenen Extraspenden aufrufen wollen.

Zum Herunterladen:

Stand: 14.07.2019

banner 1 preis