Archiv

Segnung des JugendraumesEin knappes dreiviertel Jahr hat die Renovierung und Sanierung des Jugendraumes angedauert. In Eigenleistung wurden Außenmauern trocken gelegt und der Innenraum mit neuem Fußboden, Trockenbauwänden und neuer Decke renoviert. Geleistet wurden die Arbeiten von Gemeinde- und Vereinsmitgliedern in vielen freiwilligen Stunden, vorrangig an den Wochenenden.

Im Anschluss an den Gospelgottesdienst am 2. Weihnachtsfeiertag segnete Pfarrer Gehrke den neu gestalteten Jugendraum. Gleichzeitig dankten die Vertreter der Jugend den Helfern für die geleistete Arbeit mit einem kleinen Präsent.

KrippenspielAm Nachmittag des Heiligabend waren vor allem die Kinder eingeladen, im Piusheim das Krippenspiel zu verfolgen. Der Kinderchor unter der Leitung von Thomas Gömbi hatte zahlreiche Lieder eingeübt, die in einer tollen Kulisse die Geschichte von der Geburt Jesu erzählten.

WeihnachtsbergIn den Kindergottesdiensten der Adventszeit entstand ein liebevoll gestalteter Weihnachtsberg mit Krippe. Die Kinder beklebten zunächst den Grundkörper aus Styropor mit Steinen, Rinde und Moos. Später kamen Wege, Geländer und die Gestaltung der Höhle hinzu. Aus Gips wurden die Figuren der hl. Familie, der Hirten und der vielen Tiere gegossen.

MinistrantenaufnahmeIm Familiengottesdienst am 14.12.2008 wurden vier neue Ministranten in die Gruppe der Messdiener auf genommen. Nach der Erstkommunion im Juni diesen Jahres bereiteten sich Lea, Juliane, Oliver und Jonas auf den Dienst am Altar vor.

Am 2. Adventssonntag fand 17:00 Uhr in Kapelle die Adventsmusik unserer Gemeinde statt. Bei Kerzenschein gestalteten die Chöre unserer Gemeinde sowie zahlreiche Instrumentalisten unter der Gesamtleitung von Andreas Lesch ein besinnliches Musikprogramm.

Es gibt im Leben Situationen, in denen man die Chance hat, durch richtige Weichenstellungen in der Gegenwart die eigene Zukunft bewusst zu gestalten. Einige konkrete Einzelfragen haben uns im Pfarrgemeinderat in den letzten Monaten den Blick auf die mittelfristige Zukunft unserer Gemeinde gelenkt.

Nach langer schwerer Krankheit ist am 23. November Herr Heinrich Grohmann von Gott in sein ewiges Reich heimgerufen worden. Er war ein echtes „Urgestein“ unserer Gemeinde. Über viele Jahrzehnte versah er den Küsterdienst in der Kapelle und in der Johanniskirche, führte viele Ministrantengenerationen in die Geheimnisse des liturgischen Dienstes ein und gestaltete selbst auch die großen Liturgien mit Hingabe und Freude mit. In lebendiger Erinnerung sind vielen damaligen Ministranten auch die spannenden Freizeitabenteuer, für die „Heinz“ gemeinsam mit den Kaplänen ebenfalls über viele Jahre sorgte.

Einen wichtigen Dienst hat er in den letzten acht Jahren aus der Verborgenheit seiner Wohnung im Piusheim durch die Herausgabe des „Franziskusboten“ geleistet, noch die Novemberausgabe 2008 ist von ihm gesetzt, gedruckt und gefaltet worden. Möge Gott ihm sein treues Sorgen in der ewigen Herrlichkeit vergelten. Requiescat in pace.

Am Sonntag, dem 9. November 2008, fand im Piusheim die jährliche Mitgliederversammlung des Piusheim-Vereins statt. Der Vereinsvorstand legte Rechenschaft über die im zurückliegenden Jahr geleistete Arbeit ab und wurde nach Ablauf der zweijährigen Amtszeit von den Vereinsmitgliedern in gleicher Besetzung für weitere zwei Jahre neu bestätigt.

Nach den Sturmschäden vom Frühjahr ist das Dach des Johanniskirchturms inzwischen wieder instand gesetzt worden. Das ist auch für uns eine große Freude, rufen die Johannisglocken von diesem Turm doch auch unsere Gemeinde immer wieder zum Gottesdienst.

Leider konnten die notwendig gewordenen Baumaßnahmen nicht komplett von der Versicherung bezahlt werden, so dass ein erheblicher Eigenanteil auch von der Johannisgemeinde zu leisten ist. Ein herzliches Dankeschön sei daher allen Gliedern unserer Gemeinde gesagt, die am 11./12. Oktober bei der Kollekte zur Unterstützung unserer Nachbargemeinde einen Betrag von insgesamt 495,98 € aufgebracht haben.

ErntedankfestFür den Erntedankaltar wurden im Vorfeld des Festes wieder viele Lebensmittel- und Blumenspenden im Pfarrhaus abgegeben. Von den fleißigen Helfern des Bastelkreises wurden diese im Altarraum der Kapelle für die Gottesdienste aufgebaut. Auch die mit Blumen geschmückte Ernstkrone zierte wieder die Gestaltung der Erntegaben. Ein Großteil der Lebensmittel wurde der Zwickauer Tafel gespendet.

Zum Herunterladen:

Stand: 18.03.2017

banner 1 preis