Archiv

Kabarettabend_1Am Sonnabend, dem 06.11.2004 gastierte das Dresdner Kabarett-Ensemble „Die Dekana(h)tlosen“ mit dem Programm „Und vergib uns unseren Kult“ im Piusheim. Mehr als 100 interessierte Zuhörer wurden von dem kurzweiligen Programm zu aktuellen Themen aus Gesellschaft und Kirche zum Lachen und Nachdenken angeregt.

 
Kabarettabend_2 Kabarettabend_3 Kabarettabend_4

Der Sonntag der Weltmission findet in Deutschland stets am 4. Sonntag im Oktober statt. "Missionarisch leben. Begegnung wagen" - mit dem diesjährigen Leitwort der missio Kampagne im Monat der Weltmission wurde eingeladen, in neuer Weise die Begegnung mit anderen Religionen zu wagen. Schwerpunkt in diesem Jahr: der Nahe Osten. Ein Blick in eine der gefährlichsten Konfliktregionen der Welt zeigt, dass ein Zusammenleben der Religionen möglich ist.

Die Kollekte am Weltmissionssonntag erbrachte in unserer Gemeinde einen Betrag von knapp 1.050,00 EUR. Allen Spendern herzlichen Dank.

Weinfest CrimmitschauSeit mehr als 25 Jahren feiert unsere Gemeinde am Wochenende nach dem Patronatsfest das Weinfest im Piusheim. In diesem Jahr lockte am Sonnabend, dem 09.10.2004, ein ungarischer Abend mit Kesselgulasch und landestypischer Musik fast 130 Gäste in das Gemeindehaus. Bereits am frühen Vormittag wurden die großen Mengen Fleisch, Zwiebeln und Kartoffeln klein geschnitten und für das Kochen in der Gulaschkanone vorbereitet, die dann ab Mittag heftig dampfte.

Bereits ab 19:00 Uhr herrschte großer Andrang im Piusheim, ständig wurden neue Sitzmöglichkeiten geschaffen. Die Jugend übernahm die Bedienung der Gäste, die Trinkgelder fließen in den gemeinsamen Finanzierungstopf für die Jugendfahrt zum WJT 2005 nach Köln. Zur Unterhaltung während des Essens spielten die Brüder Lesch ungarische Musik auf Violine und Piano.

Für viel Spaß sorgten die 5 Sketche, die noch aus dem großen Fundus von Pfarrer Wenzel stammen. Darunter war z. B. auch der Klassiker "Das Brötchen", vielen Gästen von früheren Gemeindefesten noch in bester Erinnerung.

Alle Fotos vom Weinfest finden Sie in unserer Fotogalerie.

Einen im wahrsten Sinne des Wortes bunten Nachmittag erlebten die Gäste zum ökumenischen Seniorennachmittag am Mittwaoch, dem 06.10.2004, im Piusheim. "Europa wächst zusammem - Grenzübergänge" lautete das Thema und so beschäftigten sich die Senioren mit den neuen Mitgliedsstaaten der EU aus Osteuropa. Sie bildeten die jeweiligen Nationalflaggen mit Hilfe verschiedenfarblicher Personen, die zu den Länderfahnen zusammemgestellt wurden, nach und lernten die Nationalhymnen der neuen EU-Staaten kennen. In den sich anschließenden Tischgesprächen wurden eigene Berührungspunkte mit Osteuropa und die aus dem Beitritt entstehenden Probleme besprochen.

ErnstdankfestErntedankaltar – Kinderchor – ein Apfel: das waren nur einige „Zutaten“ der Kindermesse zum Erntedankfest am Sonntag, dem 03.10.2004. Am Freitag entstand vor dem Tabernakel ein Erntedank-Altar aus Früchten der Gärten und Felder. Weitere Gaben spendeten die Gemeindemitglieder. Nach dem Abbau des Erntedank-Altars werden die Lebensmittel an den Johanniter-Kindergarten in Crimmitschau übergeben. In seiner Predigt zeigte Pfarrer Gehrke  anhand eines Apfels aus dem Pfarrhausgarten den langen Weg von der Blüte bis zur großen Frucht. Der Kinderchor gestaltete die Gottesdienst mit einigen Liedern, darunter auch eine moderne Version eines Tischgebetes.

ErntedankfestEinen Tag später, am Montag, dem 04.10.2004, gedachte unsere Gemeinde in einem Festgottesdienst um 19:00 Uhr in der Kapelle unserem Pfarrpatron, dem Hl. Franziskus von Assisi.

Etwa 700 Ministranten aus dem gesamten Bistum strömten am Sonnabend, dem 02.10.2004 Richtung Dresden, darunter auch eine kleine Vertretung aus Crimmitschau. Die 10 Messdiener erlebten gemeinsam mit Pfarrer Michael Gehrke und Thomas Gömbi einen interessanten und abwechslungsreichen Tag rund um die Kathedrale am Elbeufer.

Ein umfangreiches Programm mit einem musikalischen Bühnenprogramm, verschiedenen Workshops und einer großen Anzahl nicht alltäglicher Führungen wurde den Ministranten geboten. Unter anderem konnten in der Hofkirche die Silbermannorgel, die Sakristei, der Turm und die Gruft besichtigt werden. Auch in der fast fertig gestellten Frauenkirche wurden Gruppenführungen angeboten.

Der sportliche Höhenpunkt für viele Jungs war der große Lebend-Kicker. Hier wurde nach Art des Tischfußballs ein Turnier der Dekanate ausgespielt. In der Quiz-Show „Wer wird Kardinal“ prüften die Ministranten ihr Wissen rund um die Dienst am Altar. Den Abschluss des Ministrantentages bildete der Gottesdienst mit Bischof Joachim Reinelt in der Kathedrale.

Am Mittwoch, dem 08.09.2004, versammelte sich viel Prominenz in Crimmitschau. Ministerpräsident Prof. Georg Milbradt kam extra aus Dresden, um gemeinsam mit OB Holm Günther und dem Landtagsabgeordneten Georg Hamburger das Band zum neuen Streckenabschnitt der östlichen Umgehungsstraße Crimmitschaus durchzuschneiden.

Gottes Segen für die neue Straße erteilten Pfarrer Fery Suarez als Verteter der evangelischen Kirche und Pfarrer Michael Gehrke für die katholische Kirche.

Bereits seit April 2003 tourt das Weltjugendtagskreuz in Vorbereitung auf den 20. Weltjugendtag 2005 in Köln durch Deutschland. Am Sonntag, dem 05.09.2004 holten Vertreter der Dekanatsjugend mit Unterstützung des Malteser-Hilfsdienstes das Kreuz in Cloppenburg ab. Der Empfang im Dekanat Zwickau wurde mit einem Jugendgottesdienst in der Zwickauer St-Nepomuk-Kirche gefeiert.

Auch der darauf folgende Montag stand ganz im Zeichen des WJT-Kreuzes. Am Vormittag bestand die Möglichkeit des Stillen Gebets und der Teilnahme an Gebetszeiten vor dem Kreuz und der Marienikone in der St.-Nepomuk-Kirche. Anschließend wurden Kreuz und Ikone in einer Prozession auf den Zwickauer Hauptmarkt gebracht. Auf der dortigen Bühne fand nachmittags die 3-stündige Hauptveranstaltung statt. Mit Gebeten, geistlichen Gedanken und viel Musik (neben anderen Chören und Bands traten im Musikprogramm die Crimmitschauer Jugendband und der Kirchenchor mit einer Auswahl an Gospelliedern auf) ehrten knapp 200 Jugendliche aus dem ganzen Dekanat Zwickau das Kreuz und bereiteten sich auf das Kommende im nächsten Sommer vor. In der Woche vor dem WJT 2005 werden ca. 2000 ausländische Jugendliche in unserem Bistum zu Gast sein.

Nach Abschluss der Veranstaltung auf dem Hauptmarkt brachten die Jugendlichen das Kreuz und die Ikone wieder in die St.-Nepomuk-Kirche. Dort wurde es am späten Abend an Vertreter des Dekanats Plauen übergeben.

Weltjugendtagskreuz_1"Willkommens-Messe" am Sonntag (Foto mit freundlicher Genehmigung von www.wjt05.info)

Weltjugendtagskreuz_2das WJT-Kreuz vor dem Altar der St.-Nepomuk-Kirche (Foto mit freundlicher Genehmigung von www.wjt05.info)

Weltjugendtagskreuz_3Jugendeelsorger Michael Gehrke im Gespräch mit interessierten Gemeindemitgliedern (Foto mit freundlicher Genehmigung von www.wjt05.info)

Die Ferien sind schon zwei Wochen vorbei gewesen, da erst wurden die 6 jungen Schulanfänger aus unserer Gemeinde am Sonntag, dem 05.09.2004 in der Kindermesse vorgestellt. Während des Gottesdienstes wurden sie auf die Bedeutung des besonderen Segens, der ihnen während der Messe erteilt wurde, hingeführt. In einem Schulranzen befanden sich allerlei Dinge, die nichts mit dem Schülerdasein zu tun hatten. Vielmehr waren sie Sinnbild für den Begriff "Segen". So zeigte das Buntpapier die Vielfalt des Lebens, ein Ziegelstein die schweren Dinge des Lebens. Am Schluss des Gottesdienstes überreichte Pfarrer Gehrke den 6 kleinen Schülern als Geschenk eine Bilderbibel.

RKW Plakat"Erneut zu Gast auf der Burg Hohenberg" - so hätte das diesjährige Motto der RKW auch lauten können. Bereits zum zweiten Mal gastierten 27 Kinder mit ihren 9 jugendlichen und erwachsenen Begleitern in Bayern und erlebten eine frohe Woche. "Feeling für Gott ... weil die Sinne uns nicht täuschen" lautete das Leitwort für die diesjährige RKW. Im Abschlussgottesdienst erzählten die mitgereisten Kinder von ihren vielen Erlebnissen.

banner 1 preis