Archiv

Zum Ende des Jahres gibt es wieder eine kleine Statistik zum Jahr 2004.

  • Taufen: 9 (2003: 6)
  • Erstkommunionkinder: 5 + 1 Erw. (2003: 6)
  • Trauungen: 6 (2003: 2)
  • Beerdigungen: 22 (2003: 18)
  • Kirchenaustritte: 7 (2003: 10)
  • Firmlinge: keine Firmung (2003: 24)
  • Zuzüge: 70 (2003: 77)
  • Wegzüge: 47 (2003: 46)

"Selig seid Ihr, wenn..." - Ihr Hilfe gebt! ... so lautet der Leitspruch der Adveniat-Aktion im Jahr 2004.

Ziel der bundesweiten Aktion war es, die Öffentlichkeit auf die dramatische Lebenssituation und den Einsatz der Kirche in dem Bürgerkriegsland aufmerksam zu machen. Hierzu veranstaltete das Lateinamerika-Hilfswerk rund 200 Veranstaltungen mit namhaften Gästen aus dem In- und Ausland. Auf dem Programm standen Benefizkonzerte, Ausstellungen, Diskussionsforen und Vorträge. Ein Novum waren die gemeinsamen Veranstaltungen mit dem evangelischen Hilfswerk „Brot für die Welt“, die den ökumenischen Charakter der Spendenkampagne unterstrichen. Eröffnet wurde die „Aktion ADVENIAT 2004“ am 28. November 2004 im Aachener Dom. Höhepunkt war die Weihnachtskollekte für ganz Lateinamerika, die an Heiligabend sowie am ersten und am zweiten Weihnachtstag in allen katholischen Kirchengemeinden Deutschlands stattfand.

In unserer Gemeinde erbrachte die Kollekte einen Betrag von ca. 2400,- EUR. Allen Spendern herzlichen Dank.

Am Nachmittag des Heiligen Abends fand im Piusheim eine Krippenspielandacht statt. Viele Zuhörer erfreuten sich an der diesmal gereimten Weihnachtsgeschichte von der Geburt Jesu.

Zur Christnacht versammelte sich die Gemeinde um 23:00 Uhr in der Johanniskirche. Die Pfadfinder hatten wieder das Friedenslicht aus Bethlehem nach Crimmitschau geholt. Wer wollte, konnte sich das Kerzenlicht mit der eigenen Kerze oder Laterne mit nach Hause nehmen.

Am 2. Weihnachtstag gestaltete der Chor im Piusheim eine Gospelmesse. Die Sternsinger wurden ebenfalls während dieses Gottesdienstes zu ihren Hausbesuchen ausgesandt.

Ein besonderes Erlebnis im Advent sind die Rorate-Messen in unserer Gemeinde. Die noch dunkle Kapelle ist dann nur von den Kerzen am Altar erhellt. An den drei Samstagen im Dezember war die Gemeinde zu früher Stunde um 06:00 Uhr zu dieser besonderen Form der Gottesdienstfeier eingeladen.

Den Namen haben diese Messen vom lateinischen Eingangsgebet „Rorate, caeli, desuper, et nubes pluant justum" Übersetzt finden wir diese Worte in unserem
Kirchenlied „Tauet, Himmel, den Gerechten, Wolken, regnet ihn herab ...".

In der Liturgie der "Rorate-Messen" steht im Mittelpunkt die Adventserwartung der Menschwerdung Christi und seine Wiederkunft. Die brennenden Kerzen weisen hin auf Christus, das Licht der Welt. Gehalten werden diese Messen zu Ehren der Gottesmutter.

Nach den Rorate-Messen fand im Vereinszimmer noch ein kleines Adventsfrühstück statt, das letzte am 18.12.2004 wurde von der Jugend durchgeführt. Am Abend vorher hatte die Jugendgruppe viele Weihnachtsplätzchen gebacken, deren Verkaufserlös mit zur Finanzierung der Fahrt zum Weltjugendtag dient.

Die Crimmitschauer Pfadfindergruppe holte wie jedes Jahr das Friedenslicht aus Bethlehem von Dresden nach Crimmitschau. In der ökumenischen Aussendungsfeier in der Unterkirche der Frauenkirche wurde am Freitag, dem 17.12.2004 das Friedenslich an die angereichten Pfadfindergruppen des Bistums Dresden-Meißen weiter gereicht.

In unserer Kapelle brennt nun an Stelle des üblichen Ewigen Lichtes die Laterne mit dem Friedenslicht. Zur Christnacht besteht die Möglichkeit, das Licht mit einer Kerze oder Laterne mit nach Hause zu nehmen.

Vorweihnachtlicher Musik und Gesang lauschten am zweiten Adventssonntag, dem 12.12.2004, die Anwesenden bei der diesjährigen Adventsmusik in der Kapelle. Die besinnliche Stunde wurde unter der Leitung von Andreas Lesch durch den Chor und weiteren Solisten aus der Gemeinde gestaltet.

Einmal im Jahr hält der Vorstand des Vereins "Begegnungsstätte Piusheim e. V." Rechenschaft vor den Mitgliedern des Vereins. Am Sonntag, dem 14.11.2004, berichtete der Vereinsvorsitzende Andreas Neumann über die Arbeit im vergangenen Vereinsjahr.

Nach dem Verlesen der Rechenschaftsberichte des Vereins und des Vorstandes sowie der Bekanntgabe des Kassenberichts wählten die Vereinsmitglieder einen neuen Vorstand, der sich für die nächsten zwei Jahre wie folgt zusammen setzt: Andreas Neumann (Vorsitzender), Peter Herrmann (Stellvertreter), Norbert Kawa (Kassenwart), Katrin Kauker (Schriftführer), Pfarrer Michael Gehrke und Thomas Gömbi. Weiterhin gehören Stephan Seibt und Stefan Opalinski als beratende Mitglieder dem Vorstand an.

Für das Jahr 2005 sind neben der Fertigstellung des Probenraumbaus die Renovierung der Küche und die Einrichtung eines Bühnen-Technikraumes im Piusheim vorgesehen.

Sieben neue Mitglieder wurden am Wochenende vom 12.-14.11.2004 in die Jugendgruppe unserer Gemeinde aufgenommen. Am Freitag feierten die Jugendlichen die Aufnahmeparty mit Abendessen sowie Spiel und Spaß im Piusheim. In der 10-Uhr-Messe am Sonntag, die von der neu zusammengestellten Jugendband gestaltet wurde, erhielten die sieben "Neuen" eine Kerze in Form eines Fisches als Erinnerung an die Jugendaufnahme.

Aus ganz Crimmitschau strömten am Donnerstag, dem 11.11.2004, die Kinder mit ihren Lampions zur Martinsfeier in die Laurentiuskirche.  Vor dem Gotteshaus fand in diesem Jahr zum ersten Mal ein Martinsmarkt statt. Neben der Diakonie, dem "Wespennest" und dem Förderverein Crimmitschauer Kirchenmusiken boten die Jugendlichen der Crimmitschauer Kirchgemeinden Tee, Glühwein, Roster und frische Waffeln den vielen Besuchern an.

Im Kindergottesdienst am Sonntag, dem 07.11.2004, wurden der Gemeinde die sechs Erstkommunionkinder für das nächste Jahr vorgestellt. Damit die Gemeinde die Kinder etwas näher kennenlernt, brachte jedes Kind einen persönlichen Lieblingsgegenstand von zu Hause mit. Die Vorbereitungsgruppe für die Erstkommunion setzt sich diesmal aus Kinder der Klassen 2 und 3 zusammen.

Zum Herunterladen:

Stand: 15.09.2017

banner 1 preis