Archiv

Am Ende eines jeden Jahres wird Bilanz gezogen. Nachfolgend finden sie daher einige Zahlen und Fakten unserer Gemeinde für das Jahr 2003:

• Taufen: 6 (2002: 8)
• Erstkommunionkinder: 6 (2002: 9)
• Trauungen: 2 (2002: 1)
• Beerdigungen: 18 (2002: 17)
• Kirchenaustritte: 10 (2002: 7)
• Firmlinge: 24 (2002: keine Firmung)
• Zuzüge: 77 (2002: 42)
• Wegzüge: 46 (2002: 38)

Eine ungewöhnliche Messe an einem ungewöhnlichen Ort erlebten die Besucher des Familiengottesdienstes am 2. Weihnachtsfeiertag. Der Kirchenchor gestaltete den kompletten Gottesdienst als Gospelmesse. Und um vielen Christen den Besuch des Gottesdienstes zu ermöglichen, wurde die 10-Uhr-Messe gleich ins benachbarte Piusheim verlegt. So verfolgten dann fast 170 Anwesende einen erlebnis- und abwechslungsreichen Gottesdienst. Am Schluss wurden dann die Sternensinger mit ihren Utensilien gesegnet und in die Haushalte Crimmitschaus ausgesendet.

Der Heilige Abend begann für viele Familien um 15:00 Uhr mit dem Besuch der Weihnachtsandacht im Piusheim. Das jährliche Krippenspiel wurde von die Schülern der 5. und 6. Klassen aufgeführt. Musikalisch unterstützt wurden sie dabei von die Besuchern, die viele Lieder im Krippenspiel mitsangen.

Ab 22:30 Uhr versammelten sich die Besucher der Christnacht in der Johanneskirche. Nach dem Weihnachtsliedersingen und dem Einzug des Friedenslichtes aus Bethlehem, wurde zu später Stunde der Geburt Jesu gedacht.

Die alljährlich durchgeführte Spendenaktion "Adveniat" erbrachte in unserer Gemeinde eine Gesamtsumme von knapp 1760,00 EUR. Allen Spendern vielen Dank.

Am Freitag, den 19.12.2003 holten die Pfadfinder unserer Gemeinde das Bethlehemer Friedenslicht aus Dresden ab. Die Aussendungsfeier fand in der Unterkichte der Frauenkirche statt. Am Heilig Abend wird das Friedenslicht zur Krippe gebracht. Nach der Christnacht besteht dann die Möglichkeit, das Friedenslicht durch eigene Kerze mit nach Hause zu nehmen.

Die Flamme wurde kürzlich in der Geburtsgrotte Jesu Christi in Betlehem entzündet und von Vertretern der anerkannten Pfadfinderinnen- und Pfadfinderverbände in Wien abgeholt. Per Zug wurde das Licht in über 30 zentrale Bahnhöfe in Deutschland getragen: von München bis Kiel und von Aachen bis Görlitz - sowie in andere Länder Europas und sogar bis nach Amerika. Bereits seit 1994 beteiligen sich deutsche Pfadfinder an der Aktion, die auf eine Initiative des ORF Linz, zurückgeht, der bis heute das Licht in Betlehem abholt. Als Symbol für Frieden, Wärme, Toleranz und Solidarität soll das Licht an alle »Menschen guten Willens« weitergegeben werden. Wer das Licht empfängt, kann damit selbst die Kerzen von Freunden und Bekannten entzünden, damit vielfach etwas von dem Frieden erfahrbar wird, auf den die Menschen in der Weihnachtszeit besonders hoffen.

Einer besinnlichen Stunde mit Adventsmusik lauschten die vielen Anwesenden am 3. Adventssonntag in der Kapelle. Pfarrer Gehrke begrüßte die Zuhörer nach der Eröffnung durch den Organisten Andreas Lesch. Danach wechselten sich die solistischen Darbietungen der Klavierschüler von Pfarrer Wenzel mit den gesungenen Liedern von Kirchenchor und Gemeinde ab. Zum Abschluss dankte Pfarrer Gehrke allen Mitwirkenden und dem Organisator des Abend, Andreas Lesch ganz herzlich. Gleichzeit wies er nochmals auf die Guatemala-Spendenaktion in unserer Gemeinde hin.

Viele interessante Fakten über die Heiligen Crimmitschaus erfuhren die anwesenden Senioren zum ökumenischen Seniorentag im Piusheim am 12.11.2003. Die Pfarrer der Crimmitschauer Kirchgemeinden schilderten bei Kaffee und Kuchen bekannte und unbekannte Dinge aus dem Leben der jeweiligen Pfarrpatrone.

Traditionell zum 11.11. versammelten sich knapp 450 Kinder und Erwachsene in der St.-Laurentius-Kirche in Crimmitschau zur ökumenischen Martinsfeier. Bereits im Vorfeld bastelten die Kinder in den Kindergärten und Gemeindegruppen ihre bunten Laternen für den Umzug. Gestaltet wurde die Feier von der Kinderkurrende St.-Laurentius/Luther und die Jugendgruppe unserer Gemeinde. Die Jugendlichen stellten in einem Laienspiel die bekannte Szene mit dem Soldaten Martin nach, der seinen Mantel mit einem Bettler teilte.

Gleich zwei Angebote für Kinder wurden in unserer Gemeinde neu reaktiviert. Das erste Angebot richtet sich an Kinder, die Spaß am Singen und Musizieren haben. Der "neue" Kinderchor trifft sich ab sofort jeweils mittwochs 15:30 Uhr im Piusheim. Als zweite Möglichkeit zur gemeinsamen Aktivität bietet sich seit Anfang November die neugeründete Pfadfindergruppe an. Interessierte Kinder der 1.-8. Klassen können sich 14-tägig jeweils am Sonnabend im Pfarramt treffen.

Deutschlands großes Gospelchor-Festival gastierte Chemnitz. Und mit dabei waren auch einige Mitglieder unseres Chores. Vom 30.10. bis 02.11.2003 versammelten sich knapp 1700 Gospelfans in der CHemnitzer Stadthalle, um gemeinsam mit den aucs Chicago angereisten Instrukteuren zu singen und zu musizieren. Am SOnntag Vormittag gestalteten einige Teilchöre des Festivals die Gottesdienste in den Chemnitzer Kirchgemeinden. Am Abend folgte dann als Abschluss des Treffens das ausverkaufte Galakonzert in der Stadthalle.

Am Allerseelentag, dem 02.11.2003, gedachten die Anwesenden auf dem Friedhof ihrer verstorbenen Angehörigen und Familienmitglieder. Pfarrer Michael Gehrke segnete symbolich die Gräber in allen 4 Himmelsrichtungen. Nach der Segnungsfeier konnten gesegnete Zweige auf die eigenen Gräber gelegt werden. Auch in Neukirchen und in Frankenhausen wurden die Gräber gesegnet.

Zum Herunterladen:

Stand: 18.11.2017

banner 1 preis