Einführung von Pfarrer EisnerAm Sonntag, dem 22. Juli 2018, wurde Sebastian Eisner in einem feierlichen Gottesdienst als neuer Pfarradministrator für die beiden Pfarreien "St. Franziskus" Crimmitschau und "St. Bonifatius" Werdau eingeführt. Das Bischofsdekret wurde zu Beginn des Gottesdienstes von Dekan Markus Böhme, Pfarrer in der Zwickauer Pfarrei "Heilige Familie", verlesen.

In seiner Predigt gab Dekan Böhme unserem neuen Pfarrer die 5 Prioritäten des ungarischen Jesuiten Ferenc Jalics mit auf den Weg: 1. Der Schlaf, 2. Der Körper, 3. Das Gebet, 4. Die Beziehungen und 5. Die Arbeit. Gerade jetzt sei es wichtig, auch im Hinblick auf die kommenden Aufgaben und Veränderung durch die Bildung der XXL-Verantwortungsgemeinschaft in unserer Region, immer wieder Zeit für sich selbst einzuplanen. "Ein gesunder Esel sei eben manchmal besser als ein kranker Gaul", meinte Dekan Böhme.

Pfarrer Eisner sagte am Ende des Gottesdienstes, dass er mit einem weinenden und einem lachenden Auge zu uns gekommen sei. Zum einen wäre er gern noch mit den Ministranten seiner bisherigen Wirkungsstätte Schirgiswalde nach Rom gepilgert. Aus diesem Grund standen auch kleine Kerzen zum Mitnehmen bereit, um die Wallfahrer aus unseren Gemeinden und dem ganzen Bistum während der Ministrantenwallfahrt im Gebet zu begleiten.

Zum anderen hätte er vor zehn Jahren zur Priesterweihe nicht damit gerechnet, dass er auf seine erste Pfarrstelle so lange würde warten müssen. Aber er habe diese Zeit seitdem gut genutzt, viel gelernt und freut sich auf seine neue Aufgabe – nun in gleich zwei Pfarreien.

Nach dem Gottesdienst waren alle Gottesdienstbesucher, darunter auch einige Gäste aus früheren Gemeinden, zu einem Kaffeetrinken im Pfarrsaal eingeladen. Viele fleißige Hände hatten zahlreiche leckere Kuchen gebacken und Kaffee gekocht. Hier bestand dann die Möglichkeit, mit Pfarrer Eisner ins Gespräch zu kommen.

Zum Herunterladen:

Stand: 08.12.2018

banner 1 preis