Erarbeitung von Antworten zu den FragestellungenWas ist Kirche? Wie nehmen wir Kirche aktuell wahr? Wie war es früher, wie könnte es zukünftig (in 20-30 Jahren) aussehen? Zu diesen Fragen waren Vertreter beider Pfarrgemeinde- und Kirchenräte unserer Pfarreien am Samstag, dem 22. April 2017, zu einem Treffen ins Crimmitschauer Piusheim eingeladen. Die beiden ehrenamtlichen Moderatorinnen Maria Ziegenfuß (Dresden) und Kristiane Ripp (Plauen) luden anhand einiger "Kirchenbilder" zu einer regen Diskussion über die jeweiligen Vor- und Nachteile der vorgestellten Schemata ein. Wunsch aller Anwesenden war, dass auch zukünftig ein reales kirchliches Zentrum vor Ort exisitieren müsse, an dem alle Fäden (auch die organisatorischen) zusammenlaufen. Weiterhin wurde sehr deutlich, dass ein langer Lernprozess auf uns warten wird, da ein Umdenken in Bezug auf die Wertigkeit alternativer Gottesdienstformen (z. B. Wort-Gottes-Feiern, Andachten) stattfinden müsse. Ein dritter Schwerpunkt liegt in der Befähigung und Motivation von Ehrenamtlichen, zukünftig Teile der Gemeindearbeit zu übernehmen. In kleineren Tischgruppen wurden anschließend drei Fragen zu Erhaltenswertem und Neuem (Ängste, Wünsche und Chancen im Zuge des Erkundungsprozesses) diskutiert.

Zum Herunterladen:

Stand: 18.11.2017

banner 1 preis