Archiv

Zum weihnachtlichen Dekanatstag trat sich die Dekanatsjugend für 12 Stunden am 13.12.2002 im Piusheim. Die Jugendlichen erfuhren bei einem nächtlichen Stadtrundgang zu den Häusern der weltlichen und geistlichen "Macht" viel Interessantes aus der Crimmitschauer Geschichte. Weiter konnten sie gemeinsam basteln, musizieren und Videos schauen oder die Kälte am Lagerfeuer vertreiben. Natürlich gab es auch der Vorweihnachtszeit entsprechend Glühwein und Deftiges vom Wintergrill. Den Abschluss des Tages bildete eine mitternächtliche Jugendmesse in der Kapelle.

In einer Feierstunde im Verwaltungszentrum des Landkreises Zwickauer Land in Werdau wurden am 11.12.2002 verschiedene Bürger mit einem Ehrenbrief für ihre uneigennützige ehrenamtliche Tätigkeit geehrt. Darüber hinaus erhielten einige Einrichtungen eine Auszeichnung für ihre behindertengerechte bzw. -freundliche Gestaltung. Zu diesen ausgezeichneten Institutionen gehörte auch unser Gemeindehaus, das Piusheim.

Mit einem Seniorengottesdienst begann am Sonnabend, dem 07.12.2002, die Adventsfeier der Senioren unserer Gemeinde. Anschließend versammelten sich die knapp 90 Anwesenden im Piusheim zu einem kleinen weihnachtlichen Programm mit einem Weihnachtsspiel der Kinder der Religionsklassen 1 bis 4 und einigen vorgelesenen Adventsgeschichten. Natürlich gab es auch Kaffee, leckeres Weihnachtsgebäck und Stollen für alle.

Zu einem Ökumenischen Gottesdienst versammelten sich am 20.11.2002 die Crimmitschauer Kirchgemeinden in der St.-Martinskirche in Neukirchen. Die Kollekte dieses Gottesdienstes in Höhe von 620 EUR wird einer Prager Musikerfamilie, die beim Moldau-Hochwasser große Schäden erlitt, zugehen.

Am Freitag, dem 16.11.2002 hielt Pfarrer Frank Richter im Piusheim einen Vortrag über die Ergebnisse der PISA-Studie und deren Auswirkungen auf das deutsche Bildungssystem. Pfr. Richter arbeitet im Cornelius-Institut in Radebeul an der Lehrplan-Umgestaltung der Fächer Religion und Ethik mit.

Zum Seniorentag am 13.11.2002 traten diesmal die kleinen Tanzmäuse auf und erfreuten die Anwesenden mit einem Programm aus Tanzbeiträgen und einigen kleinen Geschichten.

Knapp 350 Teilnehmer trafen sich am 11.11.2002 in der Sankt-Laurentius-Kirche zur alljährlichen Martinsfeier. Nach dem Martinsspiel in der Kirche machten sich die zahlreichen Kinder und Eltern mit ihren bunten Laternen zum Umzug durch die Innenstadt auf. Anschließend wurden noch die von der Konditorei Walther gebackenen Martinshörnchen untereinander verteilt.

Ein Herbstausflug in das Märchenland in Wünschendorf stand diesmal zum Familientag am 10.11.2002 auf dem Programm.

Am Sonntag nach Allerheiligen/Allerseelen, 03.11.2002, fand auf dem Crimmitschauer Friedhof die Gräbersegnung statt. Trotz des Dauerregens besuchten viele Gemeindemitglieder an diesem Tag die Gräber ihrer Angehörigen. In der Andacht in der Friedhofskapelle wurde der verstorbenen Angehörigen gedacht und die Gräber auf dem Friedhof symbolisch in alle vier Himmelsrichtungen gesegnet. Anschließend wurden Zweige geweiht, die auf die jeweiligen Gräber gelegt werden konnten. Auch auf den Friedhöfen in Neukirchen und Frankenhausen wurden die Gräber gesegnet.

Am 27.10.2002 wurde anlässlich der jährlichen Mitgliederversammlung ein neuer Vorstand des Vereins "Begegnungsstätte Piusheim e. V." für die nächsten zwei Jahre gewählt. Große Veränderungen im Vorstand  gab es nicht, einzig für den ausscheidenden Thomas Gömbi wurde Angelika Sturm in das Führungsgremium gewählt. Neuer Stellvertreter ist nun Peter Herrmann, alle anderen Vorstandsmitglieder behielten ihre Ämter. Noch vor der Wahl legte der alte Vorstand Rechenschaft zur Vereins- und Vorstandsarbeit im letzten Geschäftsjahr ab. Einer Statusänderung zur besseren Darstellung der Gemeinnützigkeit des Vereins wurde von den rund 30 anwesenden Vereinsmitgliedern zugestimmt.

banner 1 preis