Archiv

Mit Palmsonntag, am 13.04.2003, begann die große Reihe der Festgottesdienste der Kar- und Osterzeit. Die Gemeinde versammelte sich zu einem Festgottesdienst mit Palmweihe und Prozession in der Johanneskirche.

Der Feier des letzten Abendmahls wurde am Gründonnerstag, dem 17.04.2003, ebenfalls in der Johanneskirche gedacht. Besondere Merkmale dieses Abendmahlsgottesdienstes waren die Fußwaschung und die Kommunion in beiderlei Gestalt.

Am Karfreitag, 18.04.2003, zur Feier von Leiden und Sterben des Herrn, war die Gemeinde herzlich gemeinsamen zur Kreuzverehrung eingeladen.

Die Feier der Osternacht am 20.04.2003 begann diesmal vor der Johanneskirche am Osterfeuer. Hier wohnte die versammelte Gemeinde der Weihe der Osterkerze bei. Anschließend wurde die Kirche zum Gedenken an die Auferstehung des Herrn durch das Licht der vielen Osterkerzen erleuchtet.

Am Ostermontag, dem21.04.2003, besuchte der Osterhase mit kleinen Geschenken für die Kinder den Kindergottesdienst in der Kapelle.

Am Dienstag, dem 01.04.2003 feierte Pfarrer Michael Wyppler sein 25. Priesterjubiläum. Die Kapelle war zu diesem Festgottesdienst sehr gut besucht, die Sitzplätze reichten nicht mehr aus. Viele Weggefährten der Schaffensstationen unseres Pfarrers kamen an diesem Tag nach Crimmitschau. Der Gottesdienst wurde von den Priestern Wyppler, Wenzel, Sander, Witte, Rachwalski und dem litauischen Priester Varaneckas zelebriert, weitere Mitbrüder feierten den Gottesdienst aus Sicht der Gemeinde mit. Ebenfalls anwesend waren Gäste aus Dresden-Zschachwitz und Litauen sowie viele Angehörige und Freunde von Pfarrer Wyppler. Musikalisch ausgestaltet wurde die Messe duch Instrumentalsolosten der Familie Lesch und durch den Kirchenchor.

Nach dem Festgottesdienst fand im Piusheim ein gemütlicher Gemeindeabend statt. Hier hatte jeder persönlich die Möglichkeit, Pfarrer Wyppler zu beglückwünschen. Ebenso stand ein köstliches Buffett für alle Anwesenden zur Verfügung.

Priesterjubiläum Pfarrer Wyppler_1Festgottesdienst zum 25. Priesterjubiläum von Pfr. Wyppler

Priesterjubiläum Pfarrer Wyppler_2Pfr. Jonas Varaneckas bedankt sich für die Unterstützung seiner caritativen Arbeit, Jurgis Vitkovski übersetzt

Priesterjubiläum Pfarrer Wyppler_3die litauischen Freunde überreichen eine handbestickte Schärpe

Recht früh begann der letzte Sonntag im März für die Sänger und Sängerinnen des Chores. Neben der Zeitumstellung auf die Sommerzeit hatte der Chor noch eine 90 minütige Anreise nach Leipzig-Schnönefeld zu meistern. Auf Einladung des dortigen Chores gestaltete unser Chor den Sonntagsgottesdienst der Gemeinde "Hl. Familie". Bei 2 Liedern sangen auch die Mitglieder des Leipziger Chores kräftig mit. Nach der Messe trafen sich die beiden Sangesgruppen zum gemeinsamen Singen und Mittagessen. Ein herzliches Dankeschön allen fleißigen HelferInnen des Leipziger Chores.

Regen Zuspruch fanden die beiden ersten Fastenpredigten am 20. und 27.03.2003 mit Pater Felix Rehbock. Die dieses Jahr jeweils donnerstags nach einer Hl. Messe gehaltenen Predigten sind in unserer Gemeinde schon eine kleine Tradition geworden.

Die Werkstatt-Tage der Zwickauer Dekanatsjugend konnten nach der Beseitignung der Flutschäden wieder im Winfriedhaus in Schmiedeberg stattfinden. Das Wochenende vom 21. bis 23. März wurde von Pater Felix Rehbock geleitet.

Ein Reisevortrag über China stand diesmal auf dem Programm des ökumenischen Seniorennachmittags am 12.03.2003 im Piusheim. Knapp 90 Zuhörer lauschten den Berichten von Pfarrer i. R. Voitel und erfuhren so viel Ungewöhnliches über das Leben im Reich der Mitte.

Die diesjährige Straßensammlung der Caritas stand unter dem Motto "Auswege zeigen. Gegen Perspektivlosigkeit." Bei der Zählung der einzigen Sammelbüchse unserer Gemeinde wurden immerhin knapp 140,- EUR gezählt.

Nach wiederholten Beschädigungen in unserer Kapelle wird bis auf weiteres der Kirchenraum ständig verschlossen bleiben. Während der Bürozeiten besteht die Möglichkeit, sich den Schlüssel im Pfarrbüro abzuholen.

Fasching Crimmitschau"Mit 80 Narren um die Welt" - frei nach Jules Verne ging es am Freitag, dem 21. Februar 2003 für mehr als 80 Narren und Närrinnen auf eine heitere und lustige Weltreise. So führte die knapp einstündige Ballontour nicht nur nach Moskau und China. Weitere Landepunkte waren das eiskalte Alaska - die Heimat von Käpt' I-KLO, die Weiten der Prärie in Amerika, eine Musikkneipe in Mexico-City und das Buschland von Afrika. Immer auf der FLucht vor seiner "Mutti", sah sich der tapfere Ballonfahrer den Gefahren des jeweiligen Gastlandes ausgeliefert. Nach einer Erdumrundung endete die Reise im Orient, direkt im Harem eines wohlgenährten Paschas. Nach dem Programm sorgte die Sunshine-Diskothek für gute Stimmung bis weit nach Mitternacht.

Doch damit nicht genug: in der darauf folgenden Woche wurde noch zwei mal Fasching im Piusheim gefeiert. Am Mittwoch, dem 26.02.2003 trafen sich die Senioren der Gemeinde im Piusheim zum Seniorenfasching. Und dieser Seniorennachmittag war auch ein kleines Jubiläum: bereits zum 100. mal wurde diese Seniorenveranstaltung im Piusheim durchgeführt.

Die letzte Faschingsfete feierten die Jugendlichen des Dekanates Zwickau am Freitag, dem 28.02.2003, ebenfalls im Piusheim.

Alle Fotos vom Gemeindefasching finden Sie in unserer Fotogalerie.

Einige Mitglieder unseres Kirchenchores nahmen vom 09.02. bis zum 16.02.2003 an einem Gospelworkshop mit dem "New Orleans Dresden-Meißen Gospel Choir" im Bennohaus in Schmochtitz teil.

Der "New Orleans Dresden-Meißen Gospel Choir" ist ein ökumenischer Projektchor mit 90 Sängern und Musikern. Begleitet wird der Chor durch Musiker aus den USA und Sachsen. Die Arrangements für den Chor, Rhytmusgruppe und Brass werden durch die amerikanischen Gäste und Musiker der AGJM geschrieben. Die Gesamtleitung hat Donald R. Smith, New Orleans. Der NODM Gospelchor wird zum ökumenischen Kirchentag in Berlin singen.

Nach dem Workshop im Bischof Benno Haus in Schmochtiz gab es eine Konzerttour durch Sachsen mit Auftritten in Leipzig-Reudnitz, Dresdenn, Gera, Bautzen und Radibor.

banner 1 preis