Archiv

Chorwochenende WechselburgDrei erlebnisreiche Tage verbrachten die Mitglieder des Kirchenchores mit ihren Familien vom 03.10. bis 05.10.2003 im Kloster Wechselburg. Doch nicht nur das konzentrierte Proben stand auf dem Programm. Neben einem Besuch im Schloss Rochlitz und den Abendgebeten in der Basilika zu Wechselburg erfreute Chorleiter Andreas Bayer mit einem interessanten Audio-/Video-Vortrag seiner USA-Reise im Frühjahr diesen Jahres die Chormitglieder. In den Abendstunden verlagerte sich das Geschehen aus dem Probenraum in die neu eröffnete Klosterkneipe.

Alle Fotos vom Chorwochenende finden Sie in unserer Fotogalerie.

Am Wochenende 04./05.10.2003 gedachte unsere Gemeinde in den Gottesdiensten gleich zweier Festlichkeiten. Am Sonnabend, dem 04.10.2003, ehrte man das Wirken und Schaffen unseres Pfarrpatrons, dem Hl. Franziskus von Assisi.

Bereits einen Tag später wurde "der Frucht der Erde und der menschlichen Arbeit" anlässlich des Erntedankgfestes gedankt. Die Gaben des festlich geschmückten Erntedankaltars wurden auch in diesem Jahr an den christlichen Johanniter-Kindergarten in Crimmitschau weiter gegeben.

Amtseinführung Pfarrer GehrkeIn einem Festgottesdienst in der Johanneskirche erfolgte am Sonntag, dem 07.09.2003 die offizielle Amtseinführung von Pfarrer Michael Gehrke. Dekan Erich Witte verlas das offizielle Schreiben von Bischof Reinelt und übergab danach die Schlüssel von Pfarramt und Tabernakel an unseren neuen Pfarrer. Pfarrer Klose aus Werdau verlas das Schreiben des Bischofs, mit dem dieser sich direkt an die Gemeinde wandte. Damit war der "offizielle Teil" der Amteinführung abgeschlossen. Die PGR-Vorsitzende Frau Lesch begrüßte Pfarrer Gehrke nun auch im Namen der ganzen Gemeinde in Crimmitschau. Pfarrer Lambrecht der evang. Johannesgemeinde begrüßte als "Gastgeber" unseren neuen Pfarrer und freute sich schon auf die zukünftige ökumenische Zusammenarbeit mit ihm.

Nach dem Festgottesdienst waren alle Anwesenden zu einer Gruß- und Feierstunde in die Begegnungsstätte Piusheim eingeladen. Bei Kaffee und Kuchen erfolgte ein wahrer Gratulationsmarathon. Viele Mitbrüder des Dekanates, Vertreter der Gemeindegruppen und auch die Stadtverwaltung Crimmitschaus wünschten Pfarrer Gehrke einen guten und erfolgreichen Start ein Crimmitschau.

Zur Person:
Michael Gehrke wurde 1965 in Graupa bei Pirna geboren. Zum Priester wurde er 1991 in Dresden geweiht, seine Kaplansstellen waren in Greiz, Leipzig-Probstei und Bautzen.

Amtseinführung Pfarrer Gehrkegroßer Andrang herrschte auch nach dem Festgottesdienst bei der Gruß- und Feierstunde im Piusheim

Zu einem Arbeitseinsatz im Piusheim hatte der Piusheim-Verein aufgerufen: am Samstag, dem 06.09.2003 galt es, das Piusheim selbst und das Außengelände wiedermal grundlegend zu säubern. Neben der Reinigung der gesamten Räumlichkeiten (Saal, Unterrichtsraum, Küche, Toiletten und Gänge) standen diesmal auch die Saalfenster auf dem Reinigungsplan. Im Außengelände wurden Hecken verschnitten sowie Laub und sonstiger Unrat beseitigt. Gleichzeitig wurden im Eingangsbereich des Piusheims Wandverkleidungen aus Holz montiert.

RKWDie diesjährige RKW-Tour hatte einen ungewöhnlichen Gastgeber: die Jugendherberge in der Burg Hohenberg an der Eger. Untergebracht im Gefängnisturm verbrachten die 34 Kinder mit ihren 6 Begleitern vom 18.08. bis 22.08.2003 interessante und frohe Tage auf dem imposanten Burggelände. Die Kinder erlebten die ganze Woche über beim gemeinsamen Beten und Singen, beim Spielen und den Katechesen den Zusammenhang von Glaube und Gemeinschaft. Unter dem Motto "Mehr als du glaubst, verbindet uns" erhielten sie Einblicke in die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der 3 christlichen Konfessionen.

RKWDer gebastelte Rosenkranz als Symbol für die katholische Kirche

HeckenbrandDer Abend am 18.08.2003 brachte einigen Wirbel in die Pestalozzistraße. Gegen 21:45 Uhr brannte die Hecke am Zaun zur Pestalozzistraße lichterloh. Die Flammen und Funken schlugen bis zu 20 m in den Himmel. Durch den schnellen Einsatz der zufällig anwesenden Jugendlichen und durch Heinz Grohmann konnten die Flammen durch Feuerlöschereinsatz eingedämmt werden. Die angerückte Feuerwehr löschte dann die Glutnester vollständig ab. Zur Brandursache sind noch keine Hintergründe bekannt.

Der Blick von der Pestalozzistraße auf die Kapelle hat sich seit Mitte August etwas verändert. Die erkrankte (und mittlerweile abgestorbene) Seite eines Straßenbaumes fiel der Kettensäge zum Opfer. Bei den Fällarbeiten wurde leider festgestellt, dass auch der andere Stamm des geteilten Baumes nicht zu retten ist und demzufolge ebenfalls gefällt werden muss.

In den beiden Sonntagsgottesdiensten am 13.07.2003 verabschiedete sich Pfarrer Wyppler von unserer Gemeinde. Dabei blickte er auf sein Wirken in Crimmitschau als Kaplan und in den letzten 13 Jahren als Pfarrer zurück. Für die Zukunft sieht er noch keine konkreten Pläne. Vorerst wird er nach Dresden ziehen und von dort aus die Behandlung und Genesung seiner Krankheit voran treiben.

Als Erinnerung an seine Crimmitschauer Zeit schenke ihm die Gemeinde in Vertretung durch den Pfarrgemeinderat eine kunstvoll gestaltete Kerze und überreichte gleichzeitig die zu Fronleichnam gesammelte Geldspende.

Wir wünschen unserem Pfarrer Wyppler für die Zunkunft viel Kraft und Gesundheit sowie Gottes Segen.

FirmungFür 24 Schülerinnen und Schüler der Klassen 7 bis 9 begann am Sonnabend, dem 12.07.2003 ein neuer Lebensabschnitt. Weihbischof Georg Weinhold spendete ihnen das hl. Sakrament der Firmung. Gleichzeitig endete damit ein knappes Jahr der gemeinsamen Vorbereitung auf dieses Fest. Dabei wurden die Firmlinge von Kaplan George und Maria Hermann unterstützt und begleidet.

 

FirmungWeihbischof Weinhold (2. von rechts) spendete das Sakrament der Hl. Firmung; links neben ihm Kaplan George und Pfarrer Wyppler, ganz rechts Dekan Witte

DekanatstagAm Sonntag, dem 06.07.2003, versammelten sich kanpp 800 Katholiken des Dekanates Zwickau-Aue im Zwickauer Mariendom. Bischof Joachim Reinelt und die Priester des Dekanats eröffneten den "kleinen Kirchentag" mit einem Festgottesdienst.

Anschließend verlagerte sich das Geschehen bei zunehmend besser werdendem Wetter vor das Peter-Breuer-Gymnasium in der Georgenstraße. Hier boten sich vielfältige Möglichenkeiten der Begegnung untereinander. So hatten die Stände mit Speisen und Getränken für jeden Geschmack etwas zu bieten. In der Dekantasmeile stellten sich die verschiedensten kirchlichen Einrichtungen des Dekanats, darunter z. B. der Caritasverband Zwickau, der kath. Karnevalsclub, der Benno-Verlag und auch der Piusheim-Verein aus unserer Pfarrei, dem breiten Publikum vor.

DekanatstagEin buntes Unterhaltungsprogramm aus Tanz und Musik wurde von verschiedenen Gemeindegruppen gestaltet. Dabei hatte auch die Jugendband unserer Gemeinde ihren großen Auftritt.

Den feierlichen Abschluss des Dekanatstages bildete die Andacht am späten Nachmittag. Hier erlebten die noch Anwesenden die einzige öffentliche Aufführung des Musicals "Miracle of life". Dieses Musikwerk entstand bei einem gemeinsamen Werkstatttag der Dekanatsjugend.

banner 1 preis