Archiv

Insgesamt 19 Kandidaten aller Altersgruppen stellten sich am Wochenende 16./17.03.2002 der Wahl zum neuen Pfarrgemeinderat. Nur knapp 180 Gemeindemitglieder, davon 49 per Briefwahl, wählten vor und nach den Gottesdiensten die folgenden Personen für die nächsten Jahre in den Pfarrgemeinderat:

  • Thomas Gömbi (113 Stimmen)
  • Andreas Bayer (111)
  • Maria Spiegel (97)
  • Ilse Faller (97)
  • Monika Lesch (96)
  • Gabriele Trommer (81)
  • Maria Herrmann (75)
  • Regina Lesch (71)


Als Nachfolgekandidaten wurden Stephan Oschem (67), Norbert Kawa (65) und Andreas Franze (58) sowie als weiterer Vertreter der Jugend Andreas Köhler benannt.

Der Seniorennachmittag in der Fastenzeit am 17.03.2002 begann mit einem Seniorengottesdienst in der Kapelle, vorher bestand bereits Beichtgelegenheit bei mehreren Priestern. Bei anschließenden Beisammensein im Piusheim berichtete Pfarrer Wyppler in Wort und Bild über die caritative Kirchenarbeit in Litauen.

Zur Unterstützung der caritativen Arbeit von Pfarrer Jonas Varaneckas in der Bahnhofsmission in Vilnius wurde am 14.03.2002 im Piusheim der Verein "Freundeskreis Bahnhofsmission" gegründet. Das Ziel der der Arbeit in Vilnius ist es, "Kinder ohne Kindheit" eine Heimat zu geben. Mit engagierten litauischen Gemeindemitgliedern wird für die Kinder  mittags eine Mahlzeit organisiert und danach werden Hausaufgaben gemacht. Einige Kinder können sogar in einem "Kinderhaus" übernachten.

Fast schon Tradition sind die alljährlichen Fastenpredigten von Pfarrer Frank Richter. In diesem Jahr besucht er unsere Gemeinde gleich zweimal: am Wochenende 24./25.02.2002 predigte er über die Erlebnisse und Erkenntnisse seines kürzlichen Aufenthalts auf der Insel Zypern.

Vierzehn Tage später, am Wochenende 09./10.03.2002 weilte Pfarrer Frank Richter erneut in unserer Gemeinde. Das Thema diesmal, passend zum Johannes-Evangelium von der Heilung des Blinden: die geist(l)iche Blindheit.

Die diesjährige Erstkommuniongruppe weilte vom 09.02. bis 12.02.2002 zu Vorbereitungstagen auf die Hl. Erstkommunion in Dresden-Zschachwitz. Neben dem Ausflug nach Meißen war der spontane Privatbesuch beim Bischof am Faschingsdienstag das Highlight dieser frohen Tage. In der Kindermesse am 04.03.2002 berichteten die Kinder von ihren Erlebnissen und zeigten selbstgemalte Bilder von den tollen Tagen in Dresden.

Fasching CrimmitschauCa. 100 Gäste erlebten am 01.02.2002 wieder einmal ein geselliges Programm rund um das Kriminal-Milieu. Vereint unter dem Motto "Ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett" versammelte sich eine Vielzahl bekannter Kommissare, um das "Ableben" der Mimi aufzuklären. Doch die Beamten waren nicht ganz bei der Sache und ließen sich all zu leicht von ihren Nebentätigkeiten z. B. als Werbefiguren ablenken. Auch die im Saal verteilen Fahndungsaufrufe blieben ohne spürbaren Erfolg. So dauerte es gut 75 Minuten, bis der Fall aufgeklärt wurde und der "Krimi" des Mordes überführt wurde. Weitere Höhepunkte des Abend waren die verschiedenen Tanzeinlagen der Gardetanzgruppe, des Frauen- sowie des Männerballettes. Nach dem Programm sorgte die Sunshine-Diskothek für gute Stimmung bis weit nach Mitternacht.

Gut eine Woche später, am 09.02.2002, versammelten sich die Senioren der Gemeinde im Piusheim zum Seniorenfasching.

Alle Fotos vom Gemeindefasching finden Sie in unserer Fotogalerie.

Am 30. Januar feierte unsere Gemeinde 75 Jahre Kirchweihe mit einem Festgottesdienst in der Kapelle und daran anschließend in geselliger Runde im Piusheim. 1927 wurde die Kapelle des Seelsorgeamtes Crimmitschau in der Pestalozzistraße 49 vom Bischof Schreiber geweiht.

Das Internetangebot der "Sankt Franziskus"-Gemeinde feiert den 1. Geburtstag: am 04.01.2001 starteten diese Seiten zunächst als reines Angebot für die Begegnungsstätte Piusheim. Im Juni 2001 wurde dann auch die bisher nebenbei geführte Homepage des Pfarramtes in das bewährte Seitenlayout integriert. Bisher wurden unsere Seiten knapp 1500 mal aufgerufen. Wir hoffen, Sie nutzen auch im zweiten Jahr unseres Webauftrittes die aktuellen und vielfältigen Informationen unserer Webseiten.

Die diesjährige Sternsingeraktion der Kinderschola unter dem Motto "Heilende Hände, damit Kinder heute leben können" bei den Familien der Gemeinde und verschiedenen Einrichtungen der Stadt erbrachte einen Erlös von EUR 960. Dieser Betrag wurde dem bischöflichen Ordinariat überwiesen und steht nun ebenfalls der Hilfe für Not leidende Kinder zur Verfügung, in diesem Jahr speziell in China.

Zum Herunterladen:

Stand: 08.12.2018

banner 1 preis