Die Liebfrauenkapelle wurde im Inneren mehrmals umgestaltet. So ist der heute zu sehende Altar bereits der 4. Altar, gestaltet von der Greizer Künstlerin Elly-Viola Nahmmacher.

AltarraumDas 1. Altarbild des Kunstmalers Heinrich Uhler, Plauen, wurde bei der ersten Umgestaltung der Kapelle 1959/60 erneuert. Bei dieser Darstellung der "Kreuzigung Jesus Christus" handelt es sich um eine pastöse Malerei des Dresdners Künstlers Nawroth. Eine Nachbesserung erfolgte im Jahre 1988 durch den Schönfelser Maler Gerhard Wutzler, der auch 1996 die erneute Auffrischung vornahm.

MuttergottesNach den Erfordernissen des II. Vatikanischen Konzils wurden zwischen 1970 bis 1974 Altar, Ambo, Kerzenständer, Ewiges Licht und die Mutter Gottes neu- bzw. umgestaltet. Alle Kunstwerke entstammen der Werkstatt der bereits erwähnten Künstlerin Nahmmacher. Die Gottesmutter ist eine vergoldete Bronzefigur.

 

 

TabernakelDen Tabernakel emaillierte ein Künstler aus Berlin. Während der sandsteinerne Taufstein noch aus dem Entstehungsjahr der Kapelle stammt, handelt es sich bei den Bildern der 14 Kreuzwegstationen nicht mehr um die Originale. Sie wurden während der Amtszeit Pfarrer Müllers durch andere ersetzt.

Zum Herunterladen:

Stand: 08.12.2018

banner 1 preis